Fahrt nach Hamburg - 2017


Tagesfahrt nach Hamburg am 19. August 2017

Bitte auf Foto klicken

Die Sänger hatten sich für einen Ausflug nach Hamburg entschieden - geplant und vorbereitet vom einzigen Mitglied des Festausschusses Horst Kommerau, aber in gemeinschaftlicher Organisation und Verantwortung mit einem regionalen Busunternehmen.

Bei sonnigem Spätsommerwetter waren wir nach einer störungsfreien Reise pünktlich bei den Landungsbrücken zum Start unserer Stadtrundfahrt. Statt der erwarteten männlichen Reisebegleitung erwartete uns aber eine quirlige Schwedin, die es vor Jahren mit ihrer Familie nach Hamburg verschlagen hatte.
Deshalb bekamen wir mit skandinavischem Akzent auch eine freundliche und persönliche Sicht auf Hamburger Sehenswürdigkeiten.

Erhard mit Stadtführerin

Und es gab im umgewandelten Hafenviertel viel beeindruckende Architektur zu sehen - von der alles überragenden Elbphilharmonie über die alte Speicherstadt bis zu imposanten neuen Klinkerbauten. Auffällig ist vor allem die Vielfalt der umgesetzten Bauentwürfe, die das ehemalige Brachland nun prägen.

Wir sahen auch das "alte" Hamburg rund um die Binnen- und Außenalster mit den weitläufigen Grünflächen und den weißen Villen, die es hier so häufig gibt.
Unterhalb der Michaeliskirche in den historischen "Krameramtsstuben" war schließlich Mittagspause, bevor die Barkasse zur "Großen Hafenrundfahrt" ablegte.

Mittagspause

Parallel zur Elbchaussee ging die Fahrt flussabwärts bis Teufelsbrück und zurück auf der Westseite in verschiedene Hafenbecken mit Container- und Kreuzfahrtschiffen und vorbei am "Hamburg Cruise Center Hafencity" und Elbphilharmonie. Den Fahrgästen die Informationen über die vielen Gebäude und Schiffe ohne PC-Unterstützung zu vermitteln, ist für die Barkassenführung mittlerweile nicht mehr möglich. Aber geblieben sind die trockenen und derben Kommentare zu den reinen Fakten, die eine solche Rundfahrt lohnenswert machen.

Hafenrundfahrt


Wir verließen Hamburg am frühen Nachmittag für einen letzten Zwischenstopp zum Abendessen in einem Hofcafé in Wenzendorf. Nach den vielen Eindrücken des Tages fanden wir, dass wir uns diese Erholung wirklich verdient hatten.

Unser Dank für die gelungene Tagesfahrt gilt dem Festausschuss ebenso wie dem Busfahrer, der uns professionell und zuverlässig durch den Verkehr gebracht hat.