Unsere Chorleiter

.

.

Günter Hildebrandt

Günter Hildebrandt

ab 27. Juni 2007 bis 31. März 2019

........Als Chorleiter hatte sich unser Sänger und früherer Dirigent Günter Hildebrandt zur Verfügung gestellt, da unser amtierender Dirigent Hans Stuik wegen eines Auslandsaufenthalts verhindert war.........

Frau Professor Dr. Adelheid Geck

Prof. Dr. Adelheid Geck

1983 bis 1990

........Adolf Schnaars berichtet dann von einem Gespräch mit Frau Dr. Geck. Sie erklärt sich bereit, für die Dirigentenentschädigung, wie sie auch Christian Landt bekam, mit uns zu arbeiten. Für sie sei das keine Kostenfrage, es bereite ihr einfach Freude, mit uns zu arbeiten. Herzlichen Dank, verehrte Frau Dr. Geck.........

Christian Landt

1982 bis 1990

.........Beim Herbstsingen stellte sich Christian Landt den Chören der Kreisgruppe als unser neuer Dirigent vor. Leider traten wir nur sehr schwach an. Es soll jetzt aber keiner sagen, dass das mit der für den darauf folgenden Sonnabend, dem 31. Oktober, geplanten Freimarktsfeier zu entschuldigen sei............

Heiner Wajemann

1978 bis 1981

............Unser neuer Chorleiter Heiner Wajemann nahm an dieser Feier teil, und wir hatten den Eindruck, dass es ihm gefallen hat..........
................ Zum Schluss meines Berichtes möchte ich dem Chor und seinem neuen Dirigenten die Harmonie wünschen, die erst große Leistungen ermöglicht...........





Ausschnitte aus einem Brief von Heiner Wajemann an Hermann Pelke

Alfred Orgel

1976 bis 1978

.........Dies war die letzte Beteiligung unseres Dirigenten Rene Prokesch, der uns zu Ruhm und Ehren führen wollte und nach der Sommerpause seine Verpflichtung aufkündigte.Alfred Orgel erklärte sich sofort bereit, die Leitung des Chores wieder zu übernehmen, bis ein geeigneter Dirigent gefunden sei..........

René Prokesch

1975 bis 1976 (Gastspiel)

.........Dies war die letzte Beteiligung unseres Dirigenten Rene Prokesch, der uns zu Ruhm und Ehren führen wollte und nach der Sommerpause seine Verpflichtung aufkündigte..........

Alfred Orgel

1966 bis 1975

............Danken wir unserem Chorleiter Alfred Orgel und seinem unermüdlichen Helfer Bernhard Wiedemann, unserem Ehrenchorleiter, der sich verständlicherweise ebenso gut hätte längst zur Ruhe setzen können, für ihren nicht erlahmenden Einsatz...............

Ernst-Jürgen Stracke

1962 bis 1966

...... Zusammenfassend können wir wohl feststellen, dass das Jahr 1965 für unseren Chor ein arbeitsreiches, aber auch erfolgreiches Jahr war, und das ist nicht zuletzt auf unseren verehrten Dirigenten Ernst Jürgen Stracke zurückzuführen, dem wir an dieser Stelle unseren herzlichsten Dank für seine Mühe sagen möchten. ...........

Bernhard Wiedemann

1960 bis 1962

.......denn inzwischen haben wir zu unserer Freude erlebt, dass Burkhard Wiedemann sehr wohl in der Lage ist, Concordia auf der gleichen Linie weiterzuführen. Wünschen wir ihm nun Gesundheit und Kraft,...........

Hans-Jürgen Höper

1959 bis 1960

..........Hans-Jürgen Höper hat an diesem Abend seine Arbeit mit uns aufgenommen und uns gezeigt, dass er es versteht, uns im Sinne seines Vaters weiterzuführen............

Johannes Höper

1933 bis 1959

.......Die Verwaisung des Dirigentenpostens dauerte glücklicherweise nicht allzu lange. Denn in anerkennenswerter Weise übernahm bald Herr Lehrer Höper, Worpswede, die musikalische Führung des Vereins. ...........

Wilhelm Viehbrock

1921 bis 1933

........Er hielt jedoch am 17. Januar 1923 aus diesem Anlaß einen Sängerball ab, auf dem Herr Dirigent Viebrock in einer schwungvollen Ansprache den Ballteilnehmern hiervon Kenntnis gab.........

Organist Riggers

1905 bis 1921

Ruhepause durch den Weltkrieg von 1914 bis 1918

........Auf allgemeinen Wunsch erklärte sich Herr Organist Riggers bereit, die Direktion wieder zu übernehmen.............

Johann Alpers

1903 bis 1905

.........Herr Lehrer Alpers wurde einstimmig zum Dirigenten gewählt und durch dessen rastlose Tätigkeit es ermöglicht, dass trotz der vorhergegangenen langen Ruhepause durch fleißiges Üben...........

7 Jahre ohne Chorleiter


Eine erneute Ruhezeit von 1897 bis zum Jahre 1904.

W. Stolte

1895 bis 1897

........Es war daher nicht zu verwundern, daß einige unserer Mitglieder in Gemeinschaft mit anderen jungen Leuten aus Worpswede einen neuen Verein unter Direktion des Sohnes von ihrem ersten Dirigenten, Herrn Stolte, gründeten.............

Dirigent Blumenberg

1893 bis 1895

........Herr Lehrer Blumenberg übernahm das Amt eines Dirigenten. Nach Fortzuges der Familie Ebeling (Inhaberin des bisherigen Vereinslokals) wurde das Vereinslokal nach der Welzel"schenGastwirtschaft verlegt...........

6 Jahre ohne Chorleiter


1887 bis 1893

..........Der Versuch, den damaligen Organisten und Hauptlehrer Riggers, der schon lange den Verein als Secretarius leitete, an den Platz von Herrn Stolte zu stellen, schlug fehl. Man darf dieses so werten, daß in der fast 20-jährigen Tätigkeit als Dirigent und Präsident des Vereins die starke Persönlichkeit Stoltes den Verein auf sein Format so ausgerichtet hatte, daß die Gewöhnung an den neuen Mann nicht sogleich gelang, und dieser entmutigt sich schon bald zurückzog. Der Verein bestand nun mit einer kleinen Mitgliederzahl ohne jede Aktivität weiter und verlebte eine sechsjährige Ruhezeit............

Ferdinand Stolte

Ferdinand Stolte

1863 bis 1887

Mitbegründer, langjähriger Dirigent und Präsident des Vereins.

..........so wurde ein Vorstand gewählt, bestehend außer dem Dirigenten Herrn Stolte und den Herren Lehrer Keese, Kaufmann J. C. Schröder und L. Olivet jun. Auch wurde die Führung eines Vereinstagebuches beschlossen...........

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen.

.Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.