2020 bis 2022

2020

Jahresbericht

Gesungen wurde zwischen dem 14. Januar und dem 10. März 2020 an 8 Übungstagen. Hinzu kam die Jahresgeneralversammlung am 4. Februar.

Wegen des Ausbruchs der COVID 19 Seuche und ihrer pandemischen Entwicklung gab es aufgrund gesetzlicher Beschränkungen 2020 keine weiteren offiziellen Veranstaltungen oder Übungsabende des Vereins. Lediglich zweimal trafen sich einige Sänger mit Maske zu einem Treffen im Garten eines Worpsweder Lokals, als im Sommer die Kontaktbeschränkungen gelockert waren.

-

Gerhard Sobottka

Am 26. November 2020 verstarb unser ältestes Ehrenmitglied und aktiver Sänger Gerd Sobottka aus dem 2. Bass. Am 15. Februar 1950 wurde er als Sänger beim MGV "Concordia" aufgenommen und blieb dort 70 Jahre lang Mitglied bis zu seinem Tod mit 92 Jahren.

Auf der Weihnachtsfeier 2018 hatte er uns mitgeteilt, aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr mitsingen zu können. Der Entschluss fiel ihm sichtlich schwer, und umso mehr freuten sich die Concorden, dass er dann doch eines Tages wieder an den Übungsabenden teilnahm.
Sein Wirken für den Verein war umfassend: Er übernahm das Einwerben der Spenden für die Vereinsfeste ebenso wie die Mitarbeit bei der Vereinschronik, als es um die Entschlüsselung der Jahresberichte aus dem 19. und 20. Jahrhundert ging. Seine Kenntnis der Sütterlinschrift und der verwandten Schriftarten half uns, die handschriftlichen Texte in die heutige Schrift zu übersetzen. 10 Jahre beschrieb er selbst als Schriftführer die Geschicke des Vereins. Eindringlich bat er darin immer wieder um Unterstützung des Chorleiters.

Wir werden seinen aufmerksamen, kritischen Einsatz für den Verein nicht vergessen.

Er war uns ein geradliniger, zuverlässiger Freund, mit dem wir gerne gesungen und gefeiert haben.

Seine Intarsienarbeit des Chorwappens wird uns stets an ihn erinnern.

Die zur Zeit der Beerdigung geltenden Kontaktverbote erlaubten es uns nicht, an der Trauerfeier teilzunehmen.

-

Das Jahr 2020 war weitgehend eine Zeit der Beschränkungen und des Stillstands des Vereinslebens; Übungsabende waren wegen der Schließung der Übungsräume nicht möglich.

Welche Entwicklung der Verein nehmen wird, wissen wir noch nicht.

Bis dahin gilt: "Lat den Kopp nich hangen. God het segg, nu wees man nich bang!"

Herbert Saade (Schriftführer) - Worpswede, den 28. Januar 2021

-

-

-

2021

Jahresbericht

Am 27. September 2021 verstarb unser ehemaliger aktiver Sänger Erhard Krupa im Alter von 65 Jahren an seinem Heimatort im Sauerland.

Erhard Krupa war ein verlässlicher Sänger, den wir mit seiner rheinischen, robusten Art mochten. Sein Einsatz für den Verein wurde durchaus wahrgenommen und anerkannt. Jenseits von unseren jeweiligen politischen Überzeugungen konnten wir offen miteinander umgehen und empfanden das als wohltuend.

Er wollte die Verbindung zu uns Sängern nicht abreißen lassen und behielt deshalb seinen Aktivenstatus. Es ist leider nicht mehr zu einem Wiedersehen gekommen, er starb ein Jahr nach seinem Weggang nach kurzer Krankheit im Kreis seiner Familie.

Am 8. Dezember 2021 verstarb ein weiteres aktives Mitglied aus unseren Reihen, Uli Böhme, im Alter von 77 Jahren.

Vor 10 Jahren hatte er sich für eine Mitgliedschaft in unserem Chor entschieden. Sein freundliches, dem Leben zugewandtes Wesen machte ihn für uns alle sympathisch, und wir freuten uns, ihn als neuen Sänger im 1. Bass willkommen zu heißen. Er kam gern zu den Treffen an den Singabenden, auch wenn er dafür die Fahrt von Bremen auf sich nehmen musste.

Wenn der Verein Unterstützung brauchte, dann stand er mit Rat und Tat zur Verfügung. Wegen seines aufrichtigen, direkten Umgangs schätzten wir ihn als Sänger und verlässlichen Freund. Ein letztes Mal haben wir ihn auf der Generalversammlung 2021 erlebt, als er sich Sorgen um den Fortbestand des Chores machte und eine Anzeige für die Mitgliederwerbung entworfen hatte.

Sein Fehlen in unserer Mitte ist ein großer Verlust für den Chor.

Coronabedingt war im 1. Halbjahr kein Chorsingen möglich.

Gesungen wurde zwischen dem 6. Juli und dem 14. Dezember 2021 an 17 Übungstagen.

Veranstaltungen und Einladungen

Einladung beim Dirigenten Ralph Hiob

Nach unserer Sommerpause erhielt der Chor eine spontane Einladung von unserem Chorleiter anlässlich des Geburtstags seiner Frau Sibylle. Auch unsere Frauen waren mit eingeladen. So fuhren wir nach Wallhöfen, da hier die Familie neuerdings wohnte. Es war ein herrlicher, sonniger Herbstnachmittag, sodass wir auf der Terrasse feiern konnten. Wir saßen an langen Tischen, und man konnte, wegen des abgemähten Maisfeldes, über die Hammeniederung bis hin zum Weyerberg in der Ferne blicken.

Der Tisch war schön eingedeckt. Wir prosteten uns mit Wein oder Bier zu. Zusätzlich wurden wir auch noch köstlich verwöhnt, mit Kasslerbraten, Kartoffelsalat und Weißkraut.

Nach dem Mahl gab es dann endlich das Geburtstagsständchen für Sibylle. Wir sangen fünf Lieder. Es klang ziemlich voll und sicher, obwohl wir nur mit fünf Sängern anwesend waren.

Auf jeden Fall hat es uns Spaß bereitet, wieder einmal zu singen.

Herzlichen Dank für diese tolle Einladung.

Mathias Frieling

Weihnachtssingen im Seniorenheim "Rosengarten" in Worpswede

Wie schon die vergangenen Monate war auch der Dezember 2021 von Unsicherheit geprägt, ob denn wohl Veranstaltungen außerhalb der Übungsabende stattfinden dürften, und wenn ja, unter welchen Bedingungen.

Es bedurfte deshalb einiger Vorgespräche, bis feststand, dass wir einen Chorauftritt zum 4. Advent im "Rosengarten" hatten.

Trotz der "Booster"impfung aller Sänger mussten wir uns als Besucher des Seniorenheims der Regelung unterwerfen, dass nur Einlass bekam, wer sich zuvor nach Feststellung aller notwendigen persönlichen Daten einem Coronaschnelltest mit negativem Ergebnis unterzogen hatte.

Erwartungsgemäß, aber trotzdem erleichtert, durften wir schließlich alle in den Empfangsraum für Besucher und konnten die Vorbereitungen zum Einsingen treffen.

Wir hatten Unterstützung von 3 nicht mehr aktiv singenden Sängern aus dem 1. Tenor und 2. Bass erhalten, die noch mit den neuesten Notenblättern versorgt werden mussten, bevor mit Unterstützung des elektrischen Keyboards alle Lieder einmal angestimmt werden konnten.

Im weihnachtlich geschmückten Aufenthaltsraum wurden wir begrüßt von den Bewohnern, die in mehreren Sitzreihen auf unseren Auftritt warteten. Die einleitenden Worte der Heimleitung machten es den Zuhörerinnen und Zuhörern leichter, sich mit den verteilten Liedtexten in extra großer Schrift vertraut zu machen. Nach guter Vorbereitung konnten wir mit unserem Vorstellungslied "Lasst uns laut willkommen singen" den Chorauftritt beginnen.

Im Wechsel sangen wir unsere Chorsätze wie "Weihnachtsglocken" und "Gloria in excelsis deo" und mit den Senioren gemeinsam die allen bekannten Weihnachtslieder einschließlich des beliebten "O Tannenbaum". Ebenso viel Anklang fanden unsere Lieder "Bajazzo" und "Dat Joahr geiht to End" als auch unser Abschiedslied "Wo die Weser rauscht".

Mit unserer Liedauswahl gelang eine ausgesprochen gute Chordarstellung.

Wir erlebten aufgeschlossene, dankbare Zuhörer und eine sehr freundliche Heimleitung, die mit großer Aufmerksamkeit für uns alle diesen Auftritt unter schwierigen Bedingungen möglich gemacht hatte.

Zum Abschied waren wir noch eingeladen zu einem schmackhaften kräftigen Glühwein, der für die Sänger und den Dirigenten einen harmonischen 4. Advent abschloss.

-

Das Jahr 2021 war wieder weitgehend eine Zeit der Beschränkungen und der Unsicherheit aufgrund der Ausbreitung der Coronavariante "Omikron", die das "Delta"-Virus abgelöst hatte.

Positiv ist zu vermerken, dass sich wohl kein Sänger in dem fraglichen Jahr infiziert hat.

Es ist aber leider festzuhalten, dass auch bei den Sängern die pandemiebedingten Auflagen Spuren hinterlassen haben. Die Sorge um die eigene Gesundheit verhinderte häufig eine Teilnahme an den Übungsabenden, was im Ergebnis zu einer mangelhaften Besetzung der einzelnen Chorstimmen führte.

Mit der weiteren Aufhebung von Beschränkungen ist in den nächsten Monaten zu rechnen, und so hoffen wir, dass uns eine Erneuerung des Chorlebens gelingt.

Herbert Saade (Schriftführer) - Worpswede, den 03. Februar 2022

-

-

-

Diese Website benutzt Cookies, um Ihnen das beste Erlebnis zu ermöglichen.

.Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.